Februar 2021 – Rückblick

Der Februar ist zwar der kalendarisch kürzeste Monat, allerdings habe ich ihn dieses Jahr als sehr lang empfunden….

Dabei kann ich nicht einmal sagen, weshalb. Ich vermute, es liegt an dem ausgiebigen Winterwetter, das alles vorübergehend quasi eingefroren hat. Und das teilweise sogar wortwörtlich.

Die Schneemassen waren für unsere Verhältnisse recht beachtlich und die Minusgrade ungefähr 15° kälter, als in den letzten beiden Jahren.

Als im Winter geborener Mensch mag ich den Winter gerne. Ich fand das Winterwetter toll – solange es nicht darum ging, Auto fahren zu müssen. Bei ca. 2 Wochen mit aufgetürmtem Schnee an den Straßenrändern, stellenweise purem Eis darunter und regelmäßigen Terminen beim Arzt oder der Lymphdrainage war das eine echte Herausforderung. Die erste Woche bin ich, teils durch den Schneesturm, noch zu Fuß zur Lymphdrainage. Gut eingepackt, wie ein Eskimo sozusagen (darf man Eskimo eigentlich sagen?) war das kein Problem. Mein Mann holte mich ab. Bei 35-40 min pro Strecke, zügig, durch teils knietiefen Schnee war das auch gut so. Er liebt es bei Schnee zu fahren und zu driften, ich hätte beide Wege zu Fuß sehr herausfordernd gefunden. In der zweiten Woche bin ich zum Ende hin wieder selbst gefahren, da sich das Winterwetter dem Ende zu neigte und man auch wieder an der Straße parken konnte.

Allerdings habe ich aufgrund der Fußweg Erfahrung zur Lymphdrainage nun einen meiner beiden wöchentlichen Termine so gelegt, dass ich hin und zurück gehen kann. Das bringt Bewegung und verbindet sie mit etwas sinnvollem. Inwieweit ich dann bei knallender Sonne tatsächlich von Ort zu Ort laufen werde, bleibt abzuwarten.

Ich habe mich im Februar an 2 online stattfindende Volkshochschulkurse gewagt. Einer war ein drei Male stattfindender Kurs zur Einführung ins Zeichnen. So richtig mit Bleistift und so. Das macht wirklich Spaß. Ist nichts für jeden Tag, aber für immer Mal wieder bestimmt. Der andere Kurs ist ein English Conversation Kurs, einmal wöchentlich. Ich nutze ihn, um Abwechslung zu haben, meine Konzentration zu trainieren und natürlich mein Englisch. Die Möglichkeit, online teilzunehmen ist für mich super. Ich habe mich in den letzten zig Jahren schon zu etlichen Kursen in Präsenz angemeldet und bin nie hin gegangen. Alleine kann ich sowas einfach nicht. Hoffentlich gibt es diese Möglichkeit auch nach Corona noch reichlich.

An der Gesundheitsfront hat sich insofern etwas getan, als dass ich meinen Betablocker nach gut 8 Wochen wieder los bin, mein Asthma Spray endlich wieder nehmen kann und nun meine Schilddrüse von einer Überfunktion in eine Unterfunktion gewechselt ist. Hätte jetzt nicht sein müssen, aber spiegelt leider den typischen Verlauf der subakuten Schilddrüsenentzündung wider. Ich habe damit zumindest auch weniger Probleme, als mit der Überfunktion.

Mehr ist nicht gewesen. Corona, Winter, Februar – das Leben kann echt ereignisarm sein. Ich bin jetzt bereit für Frühling. Und für ein Corona Ende. Und ihr?

Werbung

Ein Gedanke zu “Februar 2021 – Rückblick

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s