Heiraten mit Glatze

Bereits wenige Wochen vor der Krebsdiagnose unterhielten mein Freund und ich uns über das Thema

heiraten. Ich hatte sogar schon ein Kleid gefunden, welches (zu) mir passte. Das Thema wurde dann natürlich überlagert von den Ereignissen.

Nachdem die Chemo begann kam es jedoch wieder auf und als seine Scheidung amtlich war, gingen wir zum Standesamt, um einen Termin zu finden. Dieser richtete sich natürlich nach dem Behandlungsterminplan. Wir wählten einen Tag vor der ersten Chemo des 2. Mittels.

Die Blutwerte sackten zwischen den Chemos immer ab, erholten sich aber zum Ende der 3 Wochen immer. Dieses Mal aber sackten die Werte noch mehr ab und das auch etwas später. Es wurde eng… In weiser Voraussicht hatten wir aber die Hochzeit ohnehin klein geplant: nur Eltern und Trauzeugen – mit uns also 8 Personen.

Natürlich gab es die Hürden „Klamotten“ und „Frisur“. Das Kleid war ja schon da, aber es fehlten Schuhe, Jäckchen und Kopfbedeckung. Außerdem hatte das Kortison ganze Arbeit geleistet. Durch die Heißhungerattacken hatte ich zugenommen und das Kleid ging nicht mehr zu. Also musste zum einen Internet-geshoppt werden und zum anderen ich mich in mein Kleid hungern. Selbstverständlich nicht ohne die Hinweise der Ärzte, nicht zu viel abzunehmen…

Nun, beides hat geklappt. Schuhe und Kopfbedeckung im passenden Farbton kamen rechtzeitig an. Die Kopfbedeckung war der Ersatz für die Frisur. Ich ersparte mir die Wahl der passenden Haarpracht und beim Frisör zu sitzen. Und: es sah wirklich gut aus!

Es war trotz der Begleitumstände ein schöner Tag. Wir trafen uns Zuhause, fuhren mit 2 Autos zum Rathaus, ein kleines schnuckeliges mit viel Grün drumherum. Nach der Trauung konnte ich meinen neuen Perso gleich mitnehmen und wir machten draußen, in besagtem Grün – insbesondere auf einer Holzbrücke – die ersten Fotos. Danach ging es zum Mittagessen in ein Hotel in einem Naherholungsgebiet mit großem See. Nach dem Essen haben wir hier auch noch einmal Fotos gemacht.

Bei uns Zuhause war dann der Abschluss mit Kaffeetrinken. Ich hatte mich im Vorfeld mit der Herrichtung des Tisches ausgetobt und eine würdige Dekoration geschaffen. Die Hochzeitstorte hat die Frau eines lieben Kollegen und sehr ambitionierte Hobbykonditorin gezaubert. Ein wahres Kunstwerk!

Die Reste der Hochzeitstorte nahmen wir am nächsten Tag mit in die Praxis zur Chemo und feierten so mit allen ein bisschen. Natürlich wurden auch die ersten Fotos auf dem Handy gezeigt und alle freuten sich mit uns, sodass ich hoffe, dass es nicht nur unser persönliches Highlight war, sondern vielleicht auch Lichtblick und Mutmacher für andere.

Und tatsächlich ist es so, dass wir mittlerweile ein Foto von mir im Kleid im Wohnzimmer hängen haben – eines der schönsten Fotos, die es gibt von mir. Heißt: auch mit Glatze kann frau gut aussehen!

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s