Aller Anfang…

Einen Blog schreiben hatte ich im Sommer 2016 sofort im Sinn, als meine Krebsdiagnose kam. Man hätte alle informieren können, dabei selbst seine Gedanken aufgeschrieben… Aber. Aber: es gibt gefühlte tausendundeins Krebsblogs.

Dann die Idee, ein Buch zu schreiben. Wie viele Autisten mit Krebs gibt es?

Letztlich habe ich dann keins von beidem gemacht. Warum, weiß ich nicht einmal genau. Weil andere es „komisch“ finden? Weil es ohnehin niemanden interessiert? Vielleicht ist es so. Vielleicht habe ich auch den Aufwand gescheut oder hatte Angst, mir fällt nichts mehr ein.

Die Frage ist jetzt natürlich, warum schreibe ich nun doch in einem Blog.

Das kann zum einen daran liegen, dass ich selber derzeit regelmäßig einem Blog folge, zum anderen wurde ich ermutigt. „Du kannst es ja auch quasi als Online-Tagebuch machen, für dich. Wenn sich wer für interessiert, ist es schön, und wenn nicht, ist es auch nicht schlimm, es ist ja für dich.“ Recht hast du, liebes Cousinchen und vielen Dank an dieser Stelle.

Mir gefällt die Idee, das irgendwo etwas im Netz von mir bleiben wird, auch wenn ich eines – hoffentlich fernen – Tages nicht mehr da sein werde.

Und so werde ich nun künftig berichten. Über die 2 Hauptthemen, Asperger Autismus und Brustkrebs. Über die Folgen beider Diagnosen. Über „Nebenkriegsschauplätze“, die einen Dank der beiden Diagnosen begegnen. Über das Leben. Und wer weiß, worüber noch so (ich bin auch offen für Vorschläge).

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s